Sie befinden sich auf der Seite: Reisen

Enstehungsgeschichte

Im ehemaligen Jugoslawien, im jetzigen Bosnien - Herzigowina, liegt das kroatische Dorf Medjugorje mit ca. 1000 Einwohnern.

Am 24. Juni 1981 geschah etwas, was das Leben des Dorfes verwandelte: Die Mutter Gottes erscheint sechs Jugendlichen. Von dort an gibt sie sich täglich, bis heute, zu erkennen.

Zurzeit sehen noch drei Seher (inzwischen erwachsen) die Mutter Gottes täglich. Sie bekommen Botschaften des Friedens, der Liebe und der Umkehr für sich selbst, für die Pfarre und für die ganze Welt.

Man findet dort alle Altersgruppen von Menschen und es geht von diesem Ort eine Faszination aus, die der Pilger nicht auszudrücken vermag, aber sein Herz davon erfüllt ist.

Seit dem 24. Juni 1981 sind über 20 Millionen Pilger nach Medjugorje gekommen und daher zählt dieser Ort zu den meistbesuchtesten Heiligtümern der Welt.

 [... zurück zur Übersicht]